• 999er (24,0 kt) Feingold 50,82 €/g
    • 916er (22,0 kt) Gold 46,59 €/g
    • 900er (21,0 kt) Gold 45,78 €/g
    • 750er (18,0 kt) Gold 38,15 €/g
    • 585er (14,0 kt) Gold 29,76 €/g
    • 333er (8,0 kt) Gold 16,94 €/g
    • 999er Silber 0,53 €/g
    • 925er Silber 0,49 €/g
    • 900er Silber 0,48 €/g
    • 800er Silber 0,42 €/g

     
     

  • Der wahre Unterschied zwischen Silber und Sterling Silber


    Silber und Sterlingsilber sind Begriffe, die oft verwechselt werden, aber nicht immer dasselbe bedeuten. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie sich Schmuck, der als Sterlingsilber gekennzeichnet ist, von Artikeln aus reinem Silber unterscheidet.

     

    Was ist reines Silber?

    Reines Silber, auch Feinsilber genannt, hat einen tatsächlichen Silbergehalt von 99,9%. Aufgrund seiner hohen Reinheit ist Feinsilber zu weich für den Einsatz in der Schmuckherstellung und wird oft mit anderen Metallen vermischt, um es härter zu machen.

    Was ist Sterling Silber?

    Sterlingsilber ist eine Legierung, die entsteht, wenn Kupfer zu reinem Silber hinzugefügt wird, um das Resultat haltbarer und weniger weich zu machen. Normalerweise hat Sterlingsilber eine Reinheit von 92,5%, was bedeutet, dass 7,5% der Legierung aus Kupfer oder einem anderen Metall (meist Nickel oder Zink) bestehen. Es gibt auch das sogenannte Münzsilber, eine Legierung von geringerer Reinheit: Es enthält in der Regel 90% oder weniger Silber.

     

    Silber, Sterlingsilber und Anlauffarben

    Obwohl Sterlingsilber haltbarer ist als reines Silber, machen die zusätzlichen Metalle in der Legierung Sterlingsilber anfälliger für das Anlaufen. Dies geschieht, weil das Kupfer, Nickel, Zink oder andere Mischungen aus Sterlingsilber mit Sauerstoff und anderen Elementen in der Luft reagieren können.

     

    Sterling Silber und Beschichtung

    Oft werden Sterlingsilber Artikel mit einer dünnen Schicht aus reinem Silber beschichtet, um den Glanz des Stückes zu verbessern. Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass ein Artikel als “sterlingsilberbeschichtet” vermarktet wird. Das bedeutet oft, dass das Stück tatsächlich aus Nickel, Kupfer oder einem anderen Metall und nicht aus Silber besteht und einfach mit einer Schicht Sterlingsilber beschichtet ist, die nach einiger Zeit nachlässt.

    Erkennen von Fein- und Sterlingsilber Markierungen

    Feinsilber wird mit Markierungen wie 999, 99,9 oder .999 geprägt, die angeben, wie viel Silber das Stück pro hundert oder tausend Teile enthält. Sterlingsilber aus den USA ist mit 925, .925 oder 92,5 gekennzeichnet. Schmuck mit geringerer Reinheit gilt nach US-Standard nicht als Sterlingsilber.
    Es sei darauf hingewiesen, dass Silber, das in Europa oder anderen Teilen der Welt verkauft wird, eine Reinheit von weniger als 92,5 % aufweisen und dennoch als Silber oder Sterlingsilber vermarktet werden kann. So kann beispielsweise Neusilber einen Silbergehalt von nur 80% aufweisen. Russisches Silber kann auch eine Reinheit von weniger als 90% aufweisen. Aufgrund der unterschiedlichen Silbergehalt-Normen auf der ganzen Welt lohnt es sich immer, sich, zum Silber verkaufen, nach dem tatsächlichen Silbergehalt zu erkundigen. 925er Silberbesteck besteht z. B. aus 925 von 1000 Silberstücken. Mit anderen Worten, der Silbergehalt beträgt 92,5 Prozent.

    Jetzt den aktuellen Gold und Silber Ankauf Kurs prüfen über den Live-Goldrechner von Hauptstadtgold.

    Leave a Comment