• 999er (24,0 kt) Feingold 50,84 €/g
    • 916er (22,0 kt) Gold 46,62 €/g
    • 900er (21,0 kt) Gold 45,80 €/g
    • 750er (18,0 kt) Gold 38,17 €/g
    • 585er (14,0 kt) Gold 29,77 €/g
    • 333er (8,0 kt) Gold 16,95 €/g
    • 999er Silber 0,53 €/g
    • 925er Silber 0,49 €/g
    • 900er Silber 0,48 €/g
    • 800er Silber 0,42 €/g

     
     

  • Palladium- und Silberpreis Prognose – Aktuelle News

    Prognose für Palladiumpreise

    Palladium hatte Mühe, sich von dem mehr als 40-prozentigen Rückgang von seinem Höchststand von 2855,00 USD zu erholen und könnte nun am Rande weiterer Verluste stehen. Der XPD/USD (Definition für XPD siehe unten) erreichte seinen Tiefststand im September 2019 bei 1596,00 und erreichte einen Höchststand von über 20 Prozent. Der fundamentale Auslöser für die Erholung des Edelmetalls dürfte zum großen Teil auf die Aussicht auf virusbedingte Unterbrechungen wichtiger Bergbaubetriebe in Südafrika zurückzuführen sein. Hier Erfahren Sie alles rund um die Themen Silber Ankauf und den Palladiumpreis.

    Definition:
    XPD – Palladium Unze.
    Der Währungscode für eine Palladium Unze ist XPD.


    XPD/USD-Chart erstellt mit TradingView

    Dieser Angebotsschock hat den Abwärtsdruck auf das wachstumsverankerte Edelmetall vorübergehend gemildert, nachdem das Virus weltweit einen marktweiten Ausverkauf risikoorientierter Anlagen katalysiert hatte. Palladium erlitt jedoch vor kurzem seinen größten Tagesverlust am 21. und wird nun an einem wichtigen Wendepunkt bei 1950,50 gehandelt. Sollte der Durchbruch mit einem Follow-Through gelingen, könnte Palladium Unzen/USD die Unterstützung bei 1596,00 $ erneut testen.

    XAG/USD – Weekly Chart


    XPD/USD-Chart erstellt mit TradingView

    Ein Blick auf das Wochen-Chart zeigt jedoch einen vorsichtig optimistischen Ausblick für Palladium-Bullen. Während XPD/USD den zweijährigen Aufwärtstrend durchbrochen hat, blieb ein Durchbruch aus, so dass es in der Folge höher gesprungen ist und nun über dem steigenden Unterstützungskanal gehandelt wird. Sollten sich die Fundamentalaussichten jedoch weiterhin über die Basisprognose hinaus verschlechtern, könnten die Palladiumpreise die Unterstützung erneut testen und zerschlagen, was zu einem aggressiven Verkaufskampf führen könnte.

    Aussichten für die Silberpreise

    Nach einem kurzen Handel in der Kompressionszone zwischen dem Widerstand bei 18,476 und der steigenden Unterstützung durchbrach XAG/USD die Steigung der Aufwertung und fiel um über 30 Prozent. Der Verkaufsdruck ließ jedoch um die 11-Jahres-Tiefs nach, und das Paar erholte sich wieder, nachdem es ein Tief von 12,653 erreicht hatte. Die Kursaktion könnte jedoch zögerlicher werden, da sich XAG/USD dem früheren Widerstandsniveau nähert, das sich der Unterstützung bei 16,541 nähert. Sollte er nicht entfernt werden, könnte dies zu einer Kapitulation und einem erhöhten Liquidationsdruck führen.


    XAG/USD-Chart erstellt mit TradingView

    Auch ein Blick auf das Tages-Chart zeigt ein besorgniserregendes Bild. Die Silberpreise stiegen nach ihrer Umkehrung bis vor kurzem in einem steilen Aufwärtstrend und laufen nun Gefahr, unter einem zuvor absteigenden Widerstandskanal zu handeln. Sollte er diesen mit dem darunter liegenden Durchbruch durchbrechen, könnte dies einen rückläufigen Überhang auslösen und den Verkaufsdruck erhöhen. Man sollte sich gut überlegen, ob man nicht einen Silber Ankauf aufsuchen sollte bei den Preisen…

    XAG/USD – Tages-Chart


    Mit TradingView erstelltes XAG/USD-Diagramm

    Wir sind für Sie da!

    Bei Fragen rund um das Thema Gold News und Goldankauf steht Ihnen das Team von Hauptstadtgold gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns einfach hierzu. Auf unserer Börsenseiten können Sie die aktuellen Silber- und Palladiumpreise für Ihre Wertsachen ganz einfach und schnell selbst ermitteln.

    Leave a Comment