titelbild-trend-klobiger-goldschmuck-schmuck-ankau

Klobiger Goldschmuck – Der größte Schmucktrend in 2021

Einer der großen Trends 2021 ist klobiger Goldschmuck. Dieses Jahr darf es an Hals, Armen, Fingern und Ohren richtig “chunky” zugehen. Je mehr die dicke Kette oder der breite Armreif glänzt, desto besser. Wer richtig angesagt sein will, der kombiniert in dieser Saison gleich mehrere Goldringe an einem Finger zu einem ausdrucksstarken Statement. Insbesondere in unruhigen und politisch instabilen Zeiten überwiegt der Sicherheitsgedanke bei vielen Anlegern – die Goldanteile sowohl institutioneller als auch privater Portfolios werden dann ausgebaut. Goldmünzen und Goldbarren sollen den Wert des Vermögens erhalten, gegen die Verluste durch hohe Inflationsraten schützen und im Ernstfall auch als Krisenwährung dienen. Sogar zu Spekulationszwecken wird es eingesetzt – stellt Gold demnach eine lukrative Anlageklasse dar?

Klobiger Goldschmuck- der Style, der aus dem Theater kam

Es ist noch gar nicht lange her, dass klobiger Goldschmuck als Symbol des schlechten Geschmacks galt. Im Jahr 2011 wurde auffällige Ketten und Ringen sogar auf den zweiten Platz der geschmacklosesten Dinge aller Zeiten gewählt. Die ändern sich bekanntlich. Wie ein Blick auf Instagram & Co. verrät, ist aktuell alles an Goldschmuck angesagt, was möglichst auffällig ist. Der klobige Goldschmuck wird auf Englisch traditionell als Costume Jewellery bezeichnet. Der Trend kommt ursprünglich aus der glitzernden Welt des Theaters.

Bei chunky Schmuck handelt es sich um Ketten, Colliers, Ohrringe und Ringe, die besonders auffällig sind und das jeweilige Kostüm dominieren. Die Kreationen waren jedoch nicht aus echtem Gold oder funkelnden Edelsteinen.  Zum Einsatz kam Modeschmuck, der dafür sorgte, dass während der Vorstellungen keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden mussten. Sonst hätte es extra Wachleute benötigt, nur um die Juwelen der Hauptdarstellerinnen vor Langfingern zu schützen. Wie so oft schwappten Einflüsse aus dem Theater in die Modeszene. Der erste klobige Ring, der abseits der Bühne Premiere feierte, war der Arty Ring aus dem Hause Yves Saint Laurent. Weitere Designer schlossen sich an und der einstige Modeschmuck wird mittlerweile für Trendsetter aus Edelmetallen gefertigt.

klobiger-goldschmuck

Chunky Goldschmuck peppt Alltagsoutfits auf

Klobiger Goldschmuck ist nichts, was besonderen Anlässen vorbehalten bleiben muss. Das normale Büro-Outfit mit Hose, beziehungsweise Rock, und Blazer wird mit klobigem Goldschmuck ein echter Hingucker. Doch der auffällige Schmuck eignet sich nicht nur, um auf der Arbeit Akzente zu setzen. Wer danach noch ausgehen möchte, ist im Handumdrehen mit dem Goldschmuck schick für das Restaurant oder die edle Bar. Etuikleid und Kaschmirpullover, aber auch Kleidung im Streetstyle erhält mit dem chunky Goldschmuck das gewisse Etwas.

Da der auffällige Schmuck immer beliebter wird, haben die Designer mittlerweile komplette chunky Schmuckserien auf den Markt gebracht. Die gibt es in Silber, doch lassen sich ausdrucksvollere Statements mit Gold und Roségold setzen. Zum Einsatz kommen auch weitere Materialien wie Perlen, Edelsteine oder Kristall. Somit lassen sich ganz individuelle Looks kreieren.

klobiger-goldschmuck-close-up

Im Fokus 2021: Auffällige Goldringe

Chanel oder Chloé haben es mit auffälligen Statement Ringen aus Gold vorgemacht. 2021 gibt es daher kein Halten mehr. Denn klobiger Goldschmuck am Finger scheint ein Trend zu werden, der auch die nächsten Jahre noch angesagt sein wird. Ein guter Zeitpunkt, um die Schmuckschatulle aufzurüsten. Da werden sich vermutlich eher schmale Goldringe von Oma oder Mutter finden.Damit die neuen chunky Goldringe kein Loch in die Kasse reißen, empfiehlt es sich, die alten Ringe zu verkaufen. Eine bewährte und faire Adresse ist der Schmuckankauf Berlin von HauptstadtGold. Neben einem marktgerechten Ankauf

durch das Expertenteam ist es auch möglich, den alten Schmuck zum Aktionspreis gegen neuen Schmuck einzutauschen. Das bringt bis zu 20 % Ersparnis und somit klobigen Goldschmuck zum Schnäppchenpreis! Das ist gerade bei den 2021 angesagten Ringen ein echter Vorteil!

Ring Stacking - weil ein Statement Ring nicht ausreicht

2021 reicht ein klobiger Goldring am Finger nicht mehr aus. Ein Muss ist das sogenannte Ring Stacking. Das bedeutet, an einem Finger werden mehrere Ringe “übereinander gestapelt”. Damit wird ein Lagenlook in mehreren Dimensionen und Facetten geschaffen. Alte große Ringe aus dem persönlichen Fundus und neue Schätze aus der Aktion “Alt gegen neu” können so auf einmal getragen und nach Lust und Laune kombiniert werden. So entsteht automatisch jeden Tag ein neuer Look.

Klobige Goldringe gibt es in verschiedenen Designs. An die Hände kommt, was gefällt: schlichte, breite Goldringe, gerippte Ringe, geflochtene Exemplare, Ringe im Ketten-Stil, solche mit einem groß gefassten Stein oder vielen kleinen blinkenden Kristallen. Gestartet werden kann der Trend am besten mit einer Dreierkombination. Zwei schlichte Goldringe umrahmen dabei einen auffälligen Ring am Finger. Wer einmal mit dem Ring Stacking angefangen hat, wird schnell merken wie das Gold in Verbindung mit top manikürten Fingern selbst ein simples Outfit aufwertet. Grund genug, die Schmuckschatulle mit weiteren Ringen oder anderem klobigen Goldschmuck wie Halsketten zu erweitern. Ein Statement kommt schließlich nicht alleine!

Jetzt Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.